Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Wichtiger Hinweis!

Wer ein Verwaltungsanliegen hat, wird gebeten, vorher im Rathaus unter der Telefonnummer 06223 9530-0 anzurufen oder eine Mail an rathaus@bammental.de zu schreiben und zu klären, ob das Anliegen auch ohne Besuch erledigt werden kann, zum Beispiel online oder ob sich das Anliegen noch aufschieben lässt.

Das Rathaus ist bis auf weiteres zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag & Dienstag & Donnerstag

08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mittwoch:

08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

 Freitag:

08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Bitte beschränken Sie Ihre Besuche im Rathaus auf das absolut Notwendige. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

mehr erfahren

Energiemanagement

Logo des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Logo des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Ein wesentlicher Bestandteil des kommunalen Klimaschutz-Teilkonzeptes ist der Aufbau eines Energiemanagements zur Minimierung des Energieverbrauchs und der Energiekosten. Für die systematische Überwachung des Energieverbrauches in den Liegenschaften wird ein Energie-Controlling eingeführt. Dazu werden die monatlichen Heizenergie-, Strom- und Wasserverbräuche sowie die Betriebsstunden- und Wärmemengenzähler erfasst und mithilfe einer Software ausgewertet. Darauf aufbauend können Aussagen zur Energieeffizienz der technischen Anlagen getroffen werden und zeitnah Änderungen an den Einstellungen der Anlagen durchgeführt werden. In einem jährlichen Energiebericht wird ein Überblick über den Energieverbrauch, die Emissionsdaten sowie die Energiekosten und deren Entwicklung in den vorangegangenen Jahren gegeben.

Im Rahmen der „Kommunalrichtlinie“ des Bundesumweltministeriums wird seit dem 1. Januar 2015 die Stelle eines Klimaschutz- und Energiemanagers in der Gemeinde Bammental gefördert. Zu seinen Aufgaben gehören:

  • Systematische Verbrauchserfassung sowie laufende Verbrauchskontrolle
  • Erstellung von Energieberichten (Den Energiebericht für 2015 finden Sie hier)
  • Feststellung des energetischen und bauphysikalischen Ist-Zustandes der Liegenschaften
  • die Überprüfung und Optimierung der Regelungseinheiten
  • Koordinierung / Organisation der Überwachung der Anlagen sowie organisatorische und betriebliche Maßnahmen zur Gewährleistung eines optimierten Betriebs
  • Schulung der Anlagenbetreiber
  • Lenkung von Wartungs- und Instandhaltungsbemühungen
  • Schulung der Gebäudeverantwortlichen
  • Motivierung der Nutzer zu energiesparendem Verhalten
  • Koordination der Umsetzung von Energiespar-Maßnahmen
  • Begleitung der energetischen Optimierung bei Neuplanung und Sanierung von kommunalen Gebäuden.
  • Einbindung aller Akteure in die Planung energetischer Sanierungen
  • Erfüllung gesetzlicher Vorgaben
  • Arbeit in den Gremien (Ausschuss Umwelt und Verkehr, Gemeinderat)
  • Koordination mit dem „Runden Tisch Energiewende“ Bammental

Info

Titel und Laufzeit des Vorhabens
„Klimaschutzmanager für die kommunalen Liegenschaften der Gemeinde Bammental“; 01.01.2015 – 31.12.2016

Förderkennzeichen
03K00070

Ziel und Inhalt des Vorhabens
Umsetzung des „Konzept zum Aufbau eines Klimaschutz- und Energiemanagements für die kommunalen Liegenschaften der Gemeinde Bammental“, erstellt durch Dr. Keßler (KliBA), 12/2013

Link zum Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) www.klimaschutz.de

Link zum Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

nach oben