Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Projekte

Einmal um die Erde - Das STADTRADELN in Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach geht erfolgreich zu Ende

Im Aktionszeitraum vom 09.06.2018 bis 29.06.2018 beteiligten sich insgesamt 168 aktive Radler aus Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach und haben mit ihren 42.086 geradelten Kilometer einmal den Äquator umrundet.

Mit der Abschlussfahrt am 29.06.2018 nach Eschelbronn setze der TV Germania Wiesenbach e.V. einen krönenden Abschluss für das STADTRADELN in Wiesenbach. Das aktive Team mit seinen 28 Radlern sammelte die letzten Kilometer für seine Kommune und sicherte sich mit insgesamt 8.503 Kilometern den Titel als aktivstes Team in Wiesenbach. In Bammental fuhren die Radler der „Villa Kunterbunt“ auf das Siegertreppchen. In Neckargemünd teilen sich die „RadelndeArche“ und das Team „Eule“ die Trophäe als aktivstes Team. Die „RadelndeArche“ mit 15 Aktiven gewinnt mit 4.320 Kilometern die absolute Wertung. Das Team „Eule“ gewinnt mit 472 Kilometern pro Teammitglied die Relativ-Wertung. Die aktivsten „Einzelkämpfer“ fuhren für Wiesenbach 884 Kilometer, für Neckargemünd 1.007 Kilometer und für Bammental stolze 2.474 Kilometer.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedanken und prämieren die aktivsten Einzelfahrer und die aktivsten Teams. Die Preisübergabe für die Gewinner der drei Kommunen erfolgt am 26.08.2018 auf dem Marktplatz in Neckargemünd. Anlässlich des Rad-Rennens „Deutschland Tour 2018“ wird auf dem Marktplatz ein buntes Programm auf die Besucher warten. Von 23.08.2018 bis 26.08.2018 verbindet die „Deutschland Tour 2018“ auf vier anspruchsvollen und abwechslungsreichen Etappen deutsche Metropolen und Regionen und wird in Stuttgart das große Finale erleben. Auf der 4. Etappe werden die Radprofis auch Neckargemünd und Wiesenbach passieren. Info: www.deutschland-tour.com

Endspurt! – Aktion STADTRADELN nähert sich dem Ziel

Weit über 100 Radler haben in den vergangenen drei Wochen kräftig in die Pedale getreten und so etwa 30.000 Kilometer für Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach erradelt. Das Ergebnis kann sich bereits sehen lassen. Alle drei Kommunen sind unter den besten 15 im Rhein-Neckar-Kreis. Wer sich bis 29. Juni online registriert hat kann noch bis 6. Juli seine gefahrenen Kilometer nachtragen. Wer noch nicht im Online-Radelkalender angemeldet ist, hat ebenfalls die Möglichkeit, seine mit dem Rad gefahrenen Kilometer nach zu melden. Gezählt werden alle Strecken, die in der Zeit vom 09. bis 29. Juni mit dem Rad gefahren wurden. Einfach die Kilometer in den Flyer eintragen und per E-Mail an klimaschutz-im-gvv(@)neckargemuend.de, per Fax an 06223 804-9899 oder per Post bis 5. Juli in den jeweiligen Rathäusern abgeben. Den Flyer erhalten Sie in den Rathäusern oder auf der Homepage Ihrer Kommune.

Die Gewinner werden in der Woche nach Meldeschluss in der Presse bekannt gegeben. Die Preisübergabe für die erfolgreichsten Einzelkämpfer und Teams der drei Kommunen erfolgt am 26. August auf dem Marktplatz in Neckargemünd. Anlässlich des Rad-Rennens „Deutschland Tour 2018“ wird auf dem Marktplatz ein buntes Programm auf die Besucher warten. Von 23. bis 26. August verbindet die „Deutschland Tour 2018“ auf vier anspruchsvollen und abwechslungsreichen Etappen deutsche Metropolen und Regionen und wird in Stuttgart das große Finale erleben. Auf der 4. Etappe werden die Radprofis auch Neckargemünd und Wiesenbach passieren. Info: www.deutschland-tour.com

STADTRADELN geht in die letzte Runde

Gelebte Radkultur – STADTRADLER innen und STADTRADLER aus Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach fahren bis nach Südafrika und zurück

In den ersten zwei Woche des STADTRADELNS ist die Zahl der aktiven Teilnehmer auf 141 angewachsen. Mit über 25.000 gemeldeten Rad-Kilometern sind die STADTRADLER aus Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach eine Strecke, so lang wie einmal nach Kapstadt und zurück, gefahren.

Für die 24 Teams ist das tolle Zwischenergebnis jedoch kein Grund, einen Gang zurück zu schalten. Denn neben einem hervorragenden Ergebnis im Kommunenvergleich winkt ihnen auch die Chance, als aktivster Einzelfahrer und als aktivstes Team ausgezeichnet zu werden. Das Ziel der bundesweiten Aktion ist es im Aktionszeitraum so oft wie möglich das Rad zu nutzen und viele Kilometer zu sammeln. Die Anmeldung zum STADTRADELN finden Sie unter: www.stadtradeln.de/registrieren/.

Noch bis 29.07.2018 können Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach gemeinsam Kilometer sammeln!

Am vergangenen Sonntag, den 24.07.2018, bot der BUND-Wiesenbach eine gemeinsame Radtour an. Treffpunkt war um 11:00 Uhr am Rathaus in Wiesenbach, von dort ging es zum Naturschutzgebiet nach Eschelbronn mit einer botanischen Führung vor Ort. Mit dabei war auch die Klimaschutzbeauftragte des Gemeindeverwaltungsverbandes Neckargemünd Susanne Lang. Die insgesamt neun Teilnehmer konnten je nach Startpunkt zwischen 25 und 35 Radkilometer sammeln.

Wer Fragen zum STADTRADELN hat kann sich gerne wenden an: Nicola Lender 06223/804-821 oder Susanne Lang 06223/804-822 oder per E-Mail an Klimaschutz-im-GVV(@)neckargemuend.de. Mehr Informationen gibt es auch unter www.stadtradeln.de.

Der Klimaschutz im Gemeindeverwaltungsverband wünscht viel Spaß und allzeit gute Fahrt!

Energiekarawane Gewerbe ist angelaufen

Seit 01. Juni 2018 ist die Energiekarawane Gewerbe im Gemeindeverwaltungsverband Neckargemünd unterwegs. Die ersten acht Betriebe aus Bammental, Gaiberg, Neckargemünd und Wiesenbach haben das Angebot eines kostenlosen „Energiechecks“ vor Ort bereits in Anspruch genommen.

Rolf Kaufmann von Bosch Service Kaufmann in Kleingemünd war einer der ersten, die das Angebot nutzten. Ohne bürokratischen Aufwand besuchte der Energieberater Jürgen Imhof für eine kurze Bestandsaufnahme von etwa ein bis zwei Stunden den Betrieb und gab gleich Tipps, welche Einsparpotenziale bestehen und ob es sich für den Betrieb lohnt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen.

Noch sind im Gemeindeverwaltungsverband weitere Förderplätze frei. Bei Interesse können Betriebe sich unter Klimaschutz-im-GVV(@)neckargemuend.de anmelden. Weitere Informationen und der Flyer zur Anmeldung sind auf www.neckargemuend.de in der Rubrik Klimaschutz/Projekte verfügbar.

Energiekarawanen

Energiekarawane
Energiekarawane

Die Energiekarawane kommt zurück!

Fast 80 Mal hat die Energiekarawane in den vergangenen Jahren Station in Städten und Gemeinden der Metropolregion gemacht. Das Angebot für Eigenheimbesitzer, sich zuhause über die Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung informieren zu lassen, wurde sehr gut angenommen. Rund 8000 Beratungsgespräche fanden statt.

Nun kehrt die Energiekarawane im Juni zurück in den Gemeindeverwaltungsverband– in neuem Gewand und für eine andere Zielgruppe. „Das Energieeffizienzpotential in Betrieben ist teilweise sehr hoch. Häufig können schon mit geringinvestiven Maßnahmen signifikante Einsparungen erzielt werden“ – so Dr. Klaus Keßler, Geschäftsführer der KliBA, der Mit-Initiatorin der neuen Kampagne.

Bei Verwaltungs- und Betriebsgebäuden geht es, wie bei Wohnhäusern, um die Reduzierung von Kosten für die Wärmebereitstellung. Aber auch bei der Beleuchtung kann regelmäßig bis zu 70% des Energiebedarfs eingespart werden. Ist auch eine Produktionsanlage dabei, steht z.B. häufig die Druckluft im Fokus – mit Effizienzpotenzialen von bis zu 50%.

Auch bei der neuen Kampagne bleiben die wesentlichen Erfolgsfaktoren der Energiekarawane erhalten. Dazu gehört die aktive Beteiligung der Kommunen als Projektträger vor Ort, um die Neutralität und Seriosität der Aktion zu garantieren und die Betriebe im Ort direkt anzusprechen.

Kernstück der Kampagne ist das Angebot eines kostenlosen „Energiechecks“ vor Ort im Betrieb. Ohne bürokratischen Aufwand oder lange Vorbereitung seitens des Betriebes kann nach einer kurzen Bestandsaufnahme von ca. 1-2 Stunden bereits gesagt werden, ob, und wenn ja welche, Einsparpotenziale bestehen und ob es sich für den Betrieb lohnt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Beim Energiecheck sind ausschließlich qualifizierte Energieberater mit Zulassung beim BAFA-Programm „Energieberatung Mittelstand“ im Einsatz.

Die Karawane in neuem Gewand ist bereits durch viele Kommunen der Metropolregion gezogen, unter anderem durch Waldorf, Malsch, St. Leon-Rot und Viernheim.

Bammental, Gaiberg, Neckargemünd, und Wiesenbach schließen sich an und holen die Energiekarawane in den Gemeindeverwaltungsverband (GVV) Neckargemünd. Am 10.06.2018 werden bei einem gemeinsamen Unternehmerfrühstück interessierte Betriebe informiert. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung hierzu bis zum 06.06.2018 unter Klimaschutz-im-GVV(@)neckargemuend.de.

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Klimaschutzmanagement bei der Stadtverwaltung Neckargemünd, Stabsstelle GVV, Bahnhofstr. 54, 69151 Neckargemünd, Klimaschutz-im-GVV(@)Neckargemuend.de, Frau Susanne Lang 06223-804-822 oder Frau Nicola Lender 06223-804-821 wenden.



Auf geht's zum STADTRADELN 2018!

Beim alltäglichen Radeln geht es in Bammental, Neckargemünd und Wiesenbach ab dem 09. Juni um mehr als nur schnell von A nach B zu kommen. Denn das STADTRADELN des Klima-Bündnisses verbindet die Freude am Radeln in den drei Kommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes mit einem tollen Gemeinschaftserlebnis und einer Prise sportlichen Wettkampfs. Das Ziel: In Teams drei Wochen lang möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmeldung unter www.stadtradeln.de/registrieren/.

Vereine, Unternehmen oder Familien können ein eigenes Team gründen und gegen die anderen Gruppen antreten. Die Kommunen prämieren den jeweils aktivsten Einzelfahrer und das aktivste Teams mit tollen Preisen. Die Gewinner werden Anfang Juli in der Presse bekannt gegeben.

Wer als „Einzelkämpfer“ am STADTRADELN teilnehmen möchte kann sich in seiner Kommune im „Offenen Team“ anmelden. Die Kilometer können entweder online selbst gemeldet oder der STADTRADEL-Flyer ausgefüllt per Post, Fax oder E-Mail im jeweiligen Rathaus abgeben werden. 

Im Aktionszeitraum vom 09. bis 29. Juni werden verschiedene Radtouren geplant, um gemeinsam Kilometer sammeln zu können. Wer lokale Veranstaltungen mit dem Rad besucht, erspart sich die lästige Parkplatzsuche. Im Aktionszeitraum finden der Lebendige Neckar am 17. Juni und das 150. Jubiläum der Elsenztalbahn am 24. Juni statt. Aber auch mit dem täglichen Weg zur Arbeit kann man viele Kilometer zusammentragen.

Zu einer Entdeckungstour der besonderen Art laden in diesem Sommer der Rhein-Neckar-Kreis und die „Initiative RadKULTUR“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg ein. Denn vom 13. Mai bis 31. August gibt es bei der „RadSCHNITZELJAGD“ historische Schauplätze, kulturelle Stätten und touristische Ziele vom Fahrradsattel aus zu entdecken. Den Auftakt bildete der Internationale Museumstag am 13. Mai. Auf vier verschiedenen Routen gibt es in den Städten und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis an jeweils vier Stationen kleine Aufgaben zu lösen, die am Ende jeder Route ein Lösungswort offenbaren. Wer drei der vier Routen im Aktionszeitraum mit dem Fahrrad fährt, kann neben verschiedenen Sachpreisen ein Pedelec gewinnen. Informationen zur „RadSCHNITZELJAGD“ gibt es online unter www.deinefreizeit.com, in der Kreisverwaltung.

Den Flyer gibt es hier.

Wer Fragen zur Aktion hat, kann sich gerne wenden an: Frau Nicola Lender 06223/804-821 oder Susanne Lang 06223/804-822 oder per E-Mail an Klimaschutz-im-GVV(@)neckargemuend.de.

Neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

Hier erhalten Sie eine Infobroschüre

Förderprogramm Thermografie

Den Thermografie-Bericht für das Rathaus finden Sie  hier.

Die Gemeinde Bammental möchte die privaten Hausbesitzer in der Gemeinde bei der Energieeinsparung unterstützen und Modernisierungsmaßnahmen an den Gebäuden fördern. Dazu wurde erneut ein Förderprogramm im Format „50x50“ vom Gemeinderat beschlossen. Die ersten 50 Anmeldungen für eine Gebäudethermografie bei der AVR erhalten einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 €.

Was ist eine Thermografie?
Unter Thermografie versteht man Fotoaufnahmen eines Hauses im für das menschliche
Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich. Die verschiedenen Farben eines Infrarotbildes zeigen
die Intensität der örtlichen Oberflächentemperatur und damit die Flächen, an denen Wärme entweicht. Solche Schwachstellen können undichte Türen und Fenster, aber auch Mängel an der Gebäudehülle sein.

Die Thermografie-Aufnahmen geben Ihnen konkrete Hinweise auf Durchfeuchtungen bzw. Leckagen und zeigen mögliche Ursachen für Schimmelbildung im Haus. Darüber hinaus kann der energetische Zustand des Gebäudes bewertet und bereits erbrachte Handwerkerleistungen auf mögliche Mängel hin überprüft werden.

Das Thermografie-Paket
Um Ihr individuelles Thermografie-Paket zu erhalten, können Sie sich entweder bei der AVR Energie unter der Infrarot-Hotline 07261/931-550 anmelden oder Sie füllen einfach das Bestellformular aus. Das ausgefüllte Formular können Sie

-    zu den üblichen Öffnungszeiten im Bürgerbüro abgeben,
-    per Post senden an Gemeinde Bammental, Hauptstraße 71 in 69245 Bammental,
-    faxen an 06223 95 30-88 oder
-    per E-Mail senden an susanne.lang(@)bammental.de.

Der Anmeldezeitraum ist bis zum 31. Januar 2018 befristet. Mit der Anmeldung bzw. Abgabe des Bestellformulars erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung. Sie müssen keine weiteren Anträge oder Formulare abgeben.

Im Laufe des Februars werden die Thermografie-Aufnahmen durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit Ihnen vereinbart. Sie können natürlich bei dem Fototermin dabei sein, Ihre Anwesenheit ist allerdings nicht zwingend erforderlich. Es entstehen keine Einschränkungen für Sie oder Ihre Mieter. Bitte beachten Sie für den Fototermin die Hinweise auf dem Bestellformular, um optimale Messergebnisse zu erhalten:

o    Alle Räume sollten 12 Stunden vor Aufnahmetermin auf Normaltemperatur (20°C) beheizt werden
o    Zum Aufnahmezeitpunkt sollten alle Fenster und Türen 2 Stunden vor Aufnahmetermin
      geschlossen sein
o    Jalousien und Rollläden sollten 2 Stunden vor Aufnahmetermin geöffnet sein
o    Durch Hindernisse (z.B. Bäume) können einige Bereiche Ihres Hauses ggf. nicht thermografiert
      werden
o    Die Aufnahme von Flachdächern ist leider nicht möglich

o   Bitte ermöglichen Sie den Zugang zu Ihrem Grundstück. Ein Zugang in das Gebäude ist nicht notwendig.

Von Ihrem Gebäude werden mindestens sechs Außenaufnahmen mit der Infrarotkamera erstellt. Die Aufnahmen werden Ihnen in einem Thermografie-Bericht etwa drei Wochen nach dem Fototermin übergeben. In diesem Bericht sind Erläuterungen zu den Aufnahmen und Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen enthalten. Auf dieser Grundlage können konkrete und gezielte Arbeiten am Gebäude eingeleitet werden.

Der Förderbetrag von 50 € wird für die ersten 50 Anmeldungen direkt vom Rechnungsbetrag abgezogen. Sie erhalten mit Ihrem individuellen Thermografie-Bericht eine Rechnung über 69 € von der AVR Energie GmbH. Sie müssen keine weiteren Anträge für die Förderung stellen, die Abgabe des Bestellformulars ist ausreichend.

Fördervoraussetzungen
Die Förderung richtet sich nach der „Richtlinie für Zuschüsse zur Durchführung einer Gebäudethermografie“ (beschlossen am 23.11.2017).

Die Thermografie muss in einem Gebäude im Gemeindegebiet der Gemeinde Bammental durchgeführt werden. Es wird pro Gebäude nur ein Förderzuschuss gewährt. Gefördert wird die Durchführung einer Gebäudethermografie durch die AVR Energie GmbH. Die Förderung über 50 € wird nur den ersten 50 Anträgen gewährt. Falls eine Förderung abgelehnt wird, hat der Antragsteller die Kosten selbst zu tragen.

Antragsberechtigt sind juristische und natürliche Personen, die Eigentümer, Pächter oder Mieter der Gebäude sind, bei denen die Gebäudethermografie durchgeführt werden sollen. Pächter oder Mieter benötigen die schriftliche Erlaubnis des Eigentümers zur Durchführung der Gebäudethermografie. Diese ist dem Bestellformular beizufügen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an die AVR Energie GmbH unter www.avr-umweltservice.de oder unter der Infrarot-Hotline: 07261 / 931-550 oder an die Energiemanagerin der Gemeinde Susanne Lang unter 06223/9530-45 oder per E-Mail an susanne.lang(@)bammental.de.

Anmelden und gewinnen!

Unter allen Teilnehmern verlost die Gemeinde Bammental einen Sanierungsfahrplan im Wert von 700 €. Der Sanierungsfahrplan soll aufzeigen, wie das Gebäude mit aufeinander abgestimmten Sanierungsmaßnahmen umfassend energetisch saniert werden kann. Damit können Schwachstellen, die durch die Thermografieaufnahmen sichtbar gemacht wurden, behoben werden. Bei der Analyse des Ist-Zustandes wird nicht nur die Gebäudehülle sondern auch die Heizungsanlage betrachtet. Die  vorgeschlagenen Einzelmaßnahmen werden in einer Kurzbeschreibung dargestellt, die Aussagen zu den möglichen Einsparungen, zur Wirtschaftlichkeit der Maßnahme und Hinweise über anwendbare Förderprogramme gibt.

Die Verlosung erfolgt bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Anschluss an die Thermografie-Aktion. Der Termin wird im Januar bekannt gegeben. Bei der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit die Ergebnisse Ihres Thermografieberichts mit Experten und anderen Gebäudeeigentümern zu diskutieren und Informationen über weitere Beratungsangebote zu erhalten.

Earth Hour 2016

19. März * 20.30 – 21.30 Uhr

Elsenzgemeinden schalten Lichter aus

Zum zehnten Mal weltweite Klimaschutzaktion des WWF – Wir sind dabei!


Während der WWF Earth Hour hüllen tausende Städte ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Die Gemeinden Bammental, Epfenbach, Eschelbronn, Gaiberg, Gauangelloch, Lobbach, Mauer, Meckesheim, Neidenstein, Spechbach, Wiesenbach und Zuzenhausen sowie die Stadt Neckargemünd werden am Samstag, den 19. März um 20.30 Uhr für eine Stunde die Straßenbeleuchtung ausschalten. Gemeinsam werden sie ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen und damit deutlich machen, dass es für einen erfolgreichen Umwelt-und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.


Städte und Gemeinden spielen eine wichtige Rolle im Klimaschutz, denn sie sind Vorbild für Bürgerinnen und Bürger. In Bammental und Neckargemünd wird daher zusätzlich die Beleuchtung an einigen öffentlichen Bauwerken ausgeschaltet. Die Klimaschutzbeauftragten der Kommunen, Nicola Lender und Susanne Lang, möchten die Möglichkeit nutzen, um mit der Teilnahme an der Earth Hour das Engagement ihrer Kommunen im Klimaschutz weiter zu stärken.


Das einmalige Licht-Aus soll ein Signal senden und zeigen, dass wir alle im Alltag viel für den Klimaschutz tun können. „Es sind häufig gerade die kleinen Dinge, die uns gar nicht wehtun, die aber für den Planeten einen großen Unterschied machen“, so Silke Hahn vom WWF. So empfehlen die Umweltschützer zum Beispiel, öfter mal das Auto stehen zu lassen oder bei der Ernährung auf weniger Fleisch und regionale Produkte zu achten.


An der Earth Hour können sich Privatpersonen ebenso beteiligen wie Unternehmen und Vereine. Wer mitmachen möchte, findet unter wwf.de/earthhour Tipps für die eigene Earth Hour und weitere Informationen.

Artikel der RNZ

Kontakt

Bürgermeisteramt Bammental
Hauptstraße 71
69245 Bammental
06223 9530-0
06223 9530-88
E-Mail schreiben

Bürgerbüro

Montag:
07:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Dienstag:
08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mittwoch:
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Donnerstag:
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag:
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

nach oben