Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Bammental aktuell

Landesehrennadel für Annerose Ruf

Bürgermeister Holger Karl steckte Annerose Ruf die Landesehrennadel an.
Bürgermeister Holger Karl steckte Annerose Ruf die Landesehrennadel an.


70 Jahre ist Annerose Ruf Mitglied im Turnverein und hat maßgeblichen Anteil an dessen positiver Entwicklung. Für ihre Verdienste um den Verein, den sie als Wettkampfturnerin, Kampfrichterin und Übungsleiterin repräsentierte und unterstützte erhielt sie aus den Händen von Bürgermeister Holger Karl im Rahmen einer Feier in der TV-Halle die Landesehrennadel. Annerose Ruf verband diesen besonderen Anlass mit der Geburtstagsfeier der Frauengymnastik, die auf ein 40jähriges Bestehen zurückblicken kann und der sie von 1977 bis heute als Übungsleiterin voran stand.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den TV-Vorsitzenden Prof. Dr. Franz Buscholl hielt Diana Thurau vom Turnverein die Laudatio für Annerose Ruf. Sie bezeichnete das verdiente TV-Mitglied als Urgestein des Vereins und untermauerte das große Engagement mit Zahlen. Von 1955 bis 1985 war Annerose Ruf Turnwartin des Kinderturnens. Über 13 Jahre lang war sie Übungsleiterin beim Aerobic und von 2003 bis heute bei den Senioren 50 +. Im Turngau vertritt sie den TV und wird seit 1963 als Kampfrichterin eingesetzt. Selbst aktiv war sie als Wettkampfturnerin von 1951 bis 1978. Beim Wettkampf Deutsches Turnfest ist sie seit 1978 bis heute Teilnehmerin ebenso beim Sportabzeichen seit 1983. „Die Liste deines Engagements ist lang und beeindruckend“, sagte sie und wies darauf hin, dass Annerose Ruf die Turnabteilung mit aufgebaut und geprägt hätte. Respekt und Anerkennung zollte sie für diese Leistung. „Ich verneige mich vor deinem Lebenswerk“, sagte sie und dankte auch der Frauengymnastik, die den Verein mit ihren helfenden Händen unterstützte. „Ich weiß nicht, was wir ohne euch machen würden.“

„Sie werden in den Gruppen sehr geschätzt und ihr ganz besonderer Umgang motiviert viele Ältere zum Sport und macht ihnen Mut, den sie ohne Annerose Ruf wahrscheinlich nicht machen würden“, stellte Bürgermeister Holger Karl in seiner Rede fest. Er lobte den vorbildlichen Einsatz, mit dem sie Bürgersinn und Solidarität praktiziere und nannte sie eine Ikone des Turnvereins. Eine ganz besondere Rolle spielt die Frauengymnastik. Die Verbundenheit mit ihrer Übungsleiterin bewies die muntere Gruppe, die zur Veranstaltung in bunter Kostümierung erschien ganz in Erinnerung an unzählige Auftritte unter jeweils anderem Motto zu verschiedensten Anlässen. Und so betonte er: „Es ist weit mehr als eine Sportgruppe. Freundschaften haben sich über die Jahre gebildet, bei Veranstaltungen unterstützt man oder bereichert sie durch Auftritte. „Es geht nicht um Pokale, sondern um viel mehr, um Gesundheit, soziale Kontakte und Freundschaften.“

Das Engagement von Annerose Ruf wurde bereits in vielen Auszeichnungen durch den Verein selbst gewürdigt. 1990 erhielt sie auch die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes und 2009 die Verdienstplakette des Turngaus Heidelberg.

„Danke zu sagen, genau das war das erklärte Ziel, als im TV die Idee aufkam, Annerose Ruf für die Landesehrennadel vorzuschlagen“, sagte Bürgermeister Karl. Es freute ihn ganz besonders die Landesehrennadel im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann an sie überreichen zu können. Er gratulierte ihr zu der Ehrung für die Gemeinde, den Gemeinderat und alle Bürgerinnen und Bürger.

Ein Grußwort für den Turngau Heidelberg sprach Annette Gärtner: „Wenn eine die Ehrung verdient hat, dann bis du es“, sagte sie und sprach von einem Engagement mit Herzblut. Nie sei Annerose Ruf etwas zuviel gewesen und nie zu anstrengend, bedankte sie sich für den geleisteten Einsatz in vielen Funktionen.

Bevor es zum gemütlichen Teil der Veranstaltung überging mit Rückblick auf die Aktivitäten und Auftritte der Frauengymnastik bedankte sich Annerose Ruf. „40 Jahre Gymnastikgruppe bedeutet für uns nicht nur Sport und Bewegung, sondern (über die Jahre) viele Tagesausflüge, Auftritte bei Veranstaltungen, Geburtstagen oder Hochzeiten“ Die soziale Bindung habe eine große Bedeutung und motiviere weiterhin gemeinsam Sport zu betreiben. Auch die Ehrung mit der Landesehrennadel bedeute ihr sehr viel, zeige dies doch, dass ihr Engagement im Turnverein anerkannt und gewürdigt werde.

Im Bild von links: Prof. Dr. Franz Buscholl, Diana Thurau, Annerose Ruf und Bürgermeister Holger Karl.
Im Bild von links: Prof. Dr. Franz Buscholl, Diana Thurau, Annerose Ruf und Bürgermeister Holger Karl.
Annerose Ruf im Kreis der Gymnastikgruppe, die ihr 40jähriges Bestehen feierte.
Annerose Ruf im Kreis der Gymnastikgruppe, die ihr 40jähriges Bestehen feierte.

Kontakt

Bürgermeisteramt Bammental
Hauptstraße 71
69245 Bammental
06223 9530-0
06223 9530-88
E-Mail schreiben

Bürgerbüro

Montag:
07:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Dienstag:
08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mittwoch:
08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Donnerstag:
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag:
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

nach oben